Xarifa

Forschungsschiff aus den  50er Jahren, gefahren unter Dr. Hans Hass.

In den Jahren 1972 - 1974 baute ich mein erstes grosses Modell. Angefangen habe ich mit einem kleinen Bausatz der Xarifa. Länge 57 cm. Damals habe ich das kleine Modell bereits mit der Metz-10-Kanal-Tippanlage ausgerüstet. Die Segel, Ruder  und Hilfsmotor konnte schon ferngesteuert werden. Der Empfänger passte gerade zwischen vorderen und mittleren Mast. Mit Segelwinde, Empfänger, Hilfsmotor, 2 Accu hatte das Modell Übergewicht und lag bis zum Deck im Wasser. Es blieb nicht aus, dass bei leichtem Wind schon Wasser über das Schanzkleid und ins Modell kam. Zweimal ging es dann unter. Ich hatte aber schon vorher geplant, das Modell grösser zu bauen. Um zu wissen, wie schwer das künftige Schiff wird, habe ich das kleine gewichtsmässig bis zur KWL erleichtert und wog anschliessend . Es kam genau      1 kg dabei heraus. Also -  wie schwer wird das Modell bei einem Vergrösserungsfaktor 3 = dreimal in der Breite, Länge und Tiefgang  = 27.

Meine Xarifa hat das Gewicht von etwas mehr als 27 kg. Die Rechnung ging auf.

 

1244x814 273k

Kleiner Ausflug zum Modellbau ins Grüne.

1244x828 299k

759x509  48k

Links das kleine Modell, rechts im Vergleich zur "grossen".

759x509  75k

759x509 76k

759x509 74k

759x509 77k

759x509 84k

Meine Xarifa und die Calypso von Hans Greth

759x509 88k

1244x814 210k

Nachtfahrt

1244x814 293k

1268x842 450k

Links: Bei einer Ausstellung in Bad Tölz

1244x814 244k

1244x814 240k

mit leichter Brise am Wind

1244x814 267k

1244x814 182k

kleine Sturmfahrt

1854x1170 406k

Die Daten

Das ganze Modell ist aus Holz gebaut. Die Bekplankung wurde aus Balsaholz erstellt. Der Rumpf wurde mit ca. 3 Lagen Glasfaser überzogen. Die letzte Schicht habe ich dementsprechend eingefärbt. Das Überwasserschiff weiss, die Wasserlinie grün, das Unterwasserschiff rot. Danach nochmals lackiert. Die Masten sind aus Balsaholz und ebenfalls mit Glasfaser überzogen. Im Rumpf ganz unten habe ich ca. 15 kg Blei eingegossen. Daher braucht das Schiff auch keinen extra Kiel. Das Blei ist auf die ganze Kiellänge verteilt. Die Segel werden durch eine rundumlaufende Kette alle gleichzeitig verstellt. Als Hilfsantrieb dient ein Motor in der Baugrösse eines 700er. Statt mit 12 Volt nur mit 6 Volt betrieben. Die einzige gravierende Veränderung erfuhr das Ruder. Dies musste ich 3x grösser machen, da das Modell sonst nicht um die "Kurve" kommt. (Das ist die Erfahrung von dem kleinen Modell.) Die Segeleigenschaften sind für so ein Modell ausreichend. Allerdings gehts erst richtig bei Windstärke 3-4 los.

Daher mein Spruch : Wenn´s mir draussen nicht gefällt, gefällt´s dem Schiff.

Länge Rumpf : 172 cm

Länge über alles : 196 cm

Breite : 35 cm

Tiefgang : 17 cm

Gesamthöhe : 143 cm

Segelfläche : ca. 3/4 qm

Gesamtgewicht je nach Fahraccu : 28 kg

 

zurück zur Hauptseite